Zertifikate und die Abgeltungssteuer

März 6, 2008

Dass im Zuge der Unternehmenssteuerreform ab dem 1. Januar 2009 die Abgeltungssteuer für alle Kapitalerträge, gleich ob in Form von Zinsen, Dividenden oder Veräußerungsgewinnen, greift, wird derzeit ja schon ausreichend publiziert. Weniger bekannt hingegen ist den meisten Anlegern die Sonderregelung, welche in diesem Zusammenhang mit Zertifikaten einhergeht.

Diese gerade bei deutschen Privatanlegern so beliebte Anlageform wird nämlich im Zuge der neuen Steuergesetzgebung massiv benachteiligt. Während für Fonds, Aktien und andere Wertpapier gilt, dass bei Kauf bis zum 31. Dezember 2008 und einer Haltedauer von mehr als zwölf Monaten die erzielten Veräußerungsgewinne steuerfrei vereinnahmt werden können, ist dies bei Zertifikaten nur noch eingeschränkt möglich. Für sie gilt, dass bei Erwerb nach dem 14. März 2007 auch außerhalb der Spekulationsfrist von zwölf Monaten ein steuerfreier Verkauf nur bis zum 30.Juni 2009 erfolgen kann.

Bei Zertifikaten, die nach diesem Stichtag verkauft werden oder die nach dem 1. Januar 2009 gekauft wurden, gilt, dass unabhängig von der Haltedauer die erzielten Gewinne der Abgeltungssteuer unterliegen. Ein Punkt, den jeder Anleger wissen sollte, der entweder Zertifikate in seinem Depot zu liegen hat, oder einen Kauf derselben plant. Für die Emittenten von Zertifikaten, die derzeit immerhin fast 100.000 in Deutschland zum Handel zugelassene Papiere auf dem Markt haben, ist diese Sonderregelung ein Schlag ins Gesicht, ergibt sich aus ihr doch, dass nur noch bis zum 29. Juni 2008 Zertifikate gekauft werden können, um eventuelle Kursgewinne am 30. Juni 2009 steuerfrei vereinnahmen zu können.

Die in den letzten Jahren am schnellsten gewachsene Anlageklasse derart zu benachteiligen, dürfte bei der deutschen Politik System haben. Immerhin wird es genügend Anleger geben, die von dieser Regelung nichts wissen, und im Irrglauben handeln, bis zum 31. Dezember 2008 Zertifikate kaufen und nach mehr als zwölf Monaten steuerfrei verkaufen zu können. Aus diesem Grund sollten Anleger ihre Portfolios rechtzeitig umstellen oder bis zum genannten Stichtag (29. Juni 2008) ihre gewünschten Zertifikate im Depot haben, um Gewinne aus diesen dann nach Ablauf der Spekulationsfrist, spätestens aber bis zum 30. Juni 2009, steuerfrei vereinnahmen zu können.