Web 2.0 – Mobilität durch Social Bookmarks

August 25, 2008

Im heutigen Zeitalter des Web 2.0 hat sich eine weitere nützliche Form der Mobilität-Optimierung bemerkbar gemacht: Social-Bookmarks. Viele Menschen legten früher Lesezeichen (Links zu öfter verwendeten Seiten) auf ihren Rechnern – Zuhause oder im Büro – an, um stets schnellen Zugriff auf benötigte Webinhalte zu erhalten.

Da Mobilität einen immer höheren Stellenwert im Privat- und auch im Businessleben bekommt, ist es wichtig, seine Lesezeichen (“Bookmarks”) auch unterwegs zur Verfügung zu haben. Durch das Besuchen sogenannter Social-Bookmarks-Dienste können Sie Ihre privaten Lesezeichen international an jedem Rechner und jedem internetfähigen Mobiltelefon abrufen, hinzufügen, ändern oder löschen. Ausserdem können Sie auch Lesezeichen kommentieren und bewerten – denn Sie entscheiden, ob Sie Ihre “Bookmarks” mit anderen Menschen teilen wollen oder Sie nur für sich alleine speichern.

Zusätzlich können Sie auch Schlagworte (sogenannte “Tags“) zu jedem Lesezeichen hinzufügen, die Ihnen helfen, Ihre Links – und auch die anderer Menschen – schneller und besser zu finden. Social-Bookmark-Dienste sind meist kostenlos, viele werden allerdings auf Werbebasis finanziert.

Die ersten ihrer Art entstanden in den letzten Jahren in den USA (zum Beispiel del.icio.us, Digg und StumbleUpon), doch auch in Deutschland entwickelte sich der Aufbau neuer Bookmarkdienste (zum Beispiel Mister Wong, Icio, Oneview und Linkarena). Alles in Allem wird von den Anbietern versucht, dem Menschen das Leben zu erleichtern und die Welt kleiner werden zu lassen.

Weblinks:

Social Bookmarks – Leitfaden.NET
Social Bookmarks – Plugin for WordPress

Bild – Icons: FastIcon