Tischfußball oder Kicker, Sport oder Spaß?

Februar 28, 2008

Ist die Leidenschaft für den Tischfussball erstmal entfacht kann man die Finger von diesen Geräten auf keinen Fall mehr lassen. Ob als Pausenbeschäftigung in der Kantine, als Spiel in der Kneipe oder als Sport. Die Begeisterung die am Kicker entsteht ist unumstritten.

So ist es in Kneipen oder Jugendclubs eine wirklich gute Gelegenheit Leute kennenzulernen und nicht am Stuhl festzuwachsen. Dabei kann man, wie fast nirgendwo anders, die Emotionen seiner Mitspieler und Gegner erleben. Jeder der einmal Kicker gespielt hat wird das bestätigen. Beobachtet man in einige dieser Spiele könnte man unterstellen, dass es nahezu Regellos zugeht. Doch im Gegensatz zum beobachteten Spaß gibt es durchaus Regeln für Tischfussball. Der Deutsche Tischfussball Verband, DTFB, bietet hierzu ein umfassendes Regelwerk an. Es gibt neben vielen organisierten Freundschaftsspielen einen Länderpokal und sogar eine Bundesliga, wie beim richtigen Fußball.

Hat man sich begeistert kommt schnell die Suche nach einem eigenen Tisch, dabei ist die Vielfalt der angebotenen Tische fast grenzenlos. Schon unter 100 Euro kann man Tische kaufen. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um Spielzeug handelt, dass sicher keinen umfassenden Turnieren standhält. Echte Turniertische können allerdings schon 2000 Euro oder mehr kosten, es gilt wie fast überall, nach oben gibt es keine Grenzen. Ab 300 Euro sind allerdings schon gute Tische zu haben, die den Ansprüchen einer Büroliga genügen dürften.

Stellen Sie sich vor, sie haben einen anstrengenden Tag. Nach einer langen Konferenz können Sie 5 Minuten mit einem Kollegen am Kickertisch stehen, oder sie stehen sich zwei gegen zwei gegenüber und kickern. Anschließend gehen Sie mit freiem Kopf an Ihren Platz zurück und haben nebenbei sogar noch den Teamgeist trainiert.