Teneriffas Landschaften

Februar 28, 2008

Teneriffa ist wie alle Kanarischen Inseln vulkanischen Ursprungs. Teneriffas Landschaften sind daher intensiv durch die zahlreichen Vulkanausbrüche gezeichnet. Im Nordosten von Teneriffa dominiert ein stark zerklüftetes Gebirge, das Anagegebirge.

Bis zu 1000 Meter ist dieses Gebirge hoch und häufig in Wollen versunken, so dass man die großen Ausmaße der Berge selten zu Gesicht bekommt. Das Anagegebirge ist allerdings nicht, wie man von einer Vulkaninsel erwarten würde, schroff und karg, sondern üppig bewachsen. Man findet nicht nur kleine Pflanzen und Büsche, sondern durchaus auch Bäume und ganze Wälder. Von den Ortschaften aus führen einige Straßen durch die Täler des Anagegebirges. Wenn man in seinen Lanzarote Urlaub einen Mietwagen integriert hat, sollte man unbedingt entlang des Gebirgsgrates in Richtung Las Mercedes und La Laguna fahren. Eine wunderschöne Panoramastraße führt direkt auf dem Gebirgskamm entlang. Von dieser Höhe aus lassen sich Teneriffas Landschaften besonders schön in unvergessliche Urlaubsbilder einfangen. Ebenfalls sehr gut mit dem Auto zu erreichen ist der Mirador Pico del Ingles.

Das ist ein gut 960 Meter hoch gelegener Aussichtspunkt und befindet sich gleichfalls im Anagagebirge. Besonders eindrucksvoll ist dieser Platz, wenn die Sonne untergeht. Zu dieser Zeit findet man dort nicht nur zahlreiche Touristen, sondern vor allem auch professionelle Fotografen, die hier die letzten Sonnenstrahlen des Tages einfangen wollen. Tagsüber bietet dieser Aussichtspunkt einen unvergleichlichen Rundblick über das weitläufige Anagagebirge. In einiger Entfernung von dem kleinen Ort Taganana findet man eine phantastische, romantische Strand- und Felslandschaft. Möchte man auf einem Teneriffa Urlaub wirklich die Ursprünglichkeit der Insel kennenlernen, sollte man unbedingt die kleinen idyllischen Orte Taganana, Las Carboneras und Afur besichtigen.