Stromtarife vergleichen

März 17, 2008

Seit es alternative Stromanbieter gibt, ist es etwas schwierig, die Übersicht über die unterschiedlichen Stromtarife zu behalten. Die Strompreise sind ja in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Den besten Überblick erhält der Verbraucher, wenn er alle Stromtarife auf einen Blick hat, und diese dann optimal vergleichen kann.

Am einfachsten geht das im Internet, denn hier gibt es etliche Seiten, die sich dem Vergleich von Stromtarifen widmen. Natürlich unterliegen alle Stromtarife Schwankungen. Deshalb lohnt es sich durchaus, wenn man die Tarife immer mal wieder abgleicht, um das günstigste Angebot zu ermitteln (z.B. per Internet einen Stromvergleich durchführen ). Auch die einzelnen Anbieter haben unterschiedliche Tarife. Diese hängen ganz von den Bedürfnissen des Kunden ab. Wenn man über Nachtspeicherheizungen verfügt, sollte man unbedingt den günstigeren Tarif für Nachtstrom wählen. So können die Heizkörper während der Nacht Energie speichern, welche dann am Tag zum Heizen genutzt wird.

Der Stromtarif richtet sich natürlich auch nach der Anzahl der Personen, die im Haushalt leben. Ein Single-Haushalt muss deshalb wesentlich niedrigere Abschlagszahlungen leisten, als ein Haushalt mit 4 Personen. Der Stromtarif wird außerdem auch nach der Grundfläche des Wohnraumes berechnet. Nach dem ersten Jahr, wenn der tatsächliche Stromverbrauch dann ermittelt wurde, werden die Abschlagszahlungen entweder erhöht oder gesenkt. Wenn man den Stromanbieter wechselt, wird die Abschlagszahlung in der Regel auf der Basis der letzten Rechnung festgelegt. Diese muss beim Wechsel dann dem neuen Anbieter vorgelegt werden. Bei einem Umzug sollte man unbedingt prüfen, ob sich die Voraussetzungen dermaßen geändert haben, dass eine Anpassung des Stromtarifes beantragt werden kann. Das gilt auch für den Fall, wenn sich die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ändert.