Fachabi nachmachen bei Akademien, Schulen und Kollegs

Februar 4, 2010

Während der Schulzeit muss jeder Mensch Entscheidungen treffen, die sein Leben nachhaltig prägen, beispielsweise, welchen Schulabschluss man anstrebt. Die Entscheidung obliegt dabei allerdings nicht dem Schüler allein, sie ist immer auch abhängig von der Unterstützung der Eltern und der Einschätzung der Leistung von Seiten der Lehrer. Die Höhe des Schulabschlusses spielt jedoch bei der späteren Berufswahl eine entscheidende Rolle, denn je höher dieser ausfällt, umso größer sind die Chancen auf einen attraktiven Job. Viele Berufe sind zudem überhaupt erst durch den Abschluss des Abiturs oder der Fachhochschulreife möglich, da diese als Grundvoraussetzung für ein Studium gelten. Allerdings ist es möglich, Abschlüsse wie das Fachabitur nachmachen zu können. Dies ist der Fall, da innerhalb des deutschen Bildungssystems der Grundsatz besteht, dass die Abschlüsse aufeinander aufbauen und jedem Menschen, egal welcher sozialen Herkunft oder welchen Alters, das Erreichen eines höheren Abschlusses offen steht.

Um die Fachhochschulreife nachholen zu können, gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Eine besteht beispielsweise darin, die gymnasiale Oberstufe oder eine Privatschule wie beispielsweise die Waldorfschule zu besuchen. Aber gerade auch berufliche Schulen sind eine Option, so kann man etwa an der Fachoberschule, der Berufsoberschule, dem Berufskolleg oder auch am Oberstufenzentrum, der Fachschule und der Berufsfachschule das Fachabi nachmachen. Besonders für Erwachsene bietet sich auch der Besuch einer Abendschule, einer Volkshochschule oder eines Kollegs an, da so Beruf und Weiterbildung sich nicht gegenseitig ausschließen. Ganz ohne die Schulbank erneut drücken zu müssen, kommen moderne Varianten wie das Fernstudium aus. Dieses wird in Deutschland angeboten von der Fernakademie für Erwachsenenbildung, der Hamburger Akademie, dem ILS oder der SGD. Diese Institutionen bieten jeweils unterschiedliche Fernstudiengänge an, um die Fachhochschulreife nachholen zu können, wie beispielsweise eine wirtschaftliche und verwaltungsbezogene Ausrichtung an der Hamburger Akademie.