Blogs als Quelle des exklusiven Contents

August 13, 2008

Blogs als eine Art eines Internetprojektes stehen mit hoher Wahrscheinlichkeit keiner anderen Internetseite oder einem Webprojekt im Nichts nach. Blogs werden auf einem Content Management System aufgesetzt und können unbegrenzt an Inhalten integrieren und diese auch als vollwertige Contentquellen den Suchmaschinen zur Verfügung stellen. So manch ein Blogger verfasst im Alleingang im Schnitt 2-3 Blogbeiträge am Tag, was kein Einzelfall ist. Wenn man dies auf das Jahr hochrechnet, dann ergibt sich die Summe von über 900 exklusiven und oft sauber recherchierten Texten und Themenartikeln. Da auch jeder Blogger dazu seinen eigenen Stil verwendet, kommt es in den Suchmaschinenergebnissen zu keinem doppelten Content, welcher so sehr von SEOlern und allen Webmastern gefürchtet wird.

Im Blogging zählt aber nach wie vor die Qualität und nicht die Quantität der veröffentlichten Texte. Mit einem Blog kann man etliche Ziele sowohl als erfahrener Webmaster aber auch als Hobby-Blogger erreichen oder zumindest diesen ein Stück näher sein. In erster Linie bieten themenspezifische Blogs eine Webadresse mit einem hohen Nutzwert, welcher auch in den Suchmaschinen und unter den Blogbesuchern nicht unbemerkt bleibt. Wenn man sich als Blogwebmaster in seinen eigenen Kenntnissen gefestigt hat, steht beim Verfassen interessanter und lesenswerter Texte einem Blogbesitzer nichts mehr im Wege.

Als einfacher Webmaster kann man die Möglichkeit nutzen, unzählige Blogs zu abonnieren und dauerhaft in regelmäßigen Abständen zu lesen. Das wird dazu führen, dass man mehr über bestimmte Bereiche des Internets wissen wird und dadurch seinen eigenen Horizont erweitern kann. Im positivsten Falle kann es passieren, dass man selbst ein Blog gründet und seine Gedanken, Kenntnisse und Fähigkeiten mit der Internetwelt teilt sowie nach einer bestimmten Zeit eigene Leserschaft für sich gewinnt.

by Alexander Liebrecht

power_sash [at] gmx [dot] net